user_mobilelogo

 Urkundenverleiung klein

Bevor es in die Sommerpause geht, haben 17 Sportlerinnen und Sportler des Budo Sportclubs Springe im Gymnastikraum der Sporthalle des Schulzentrums Nord noch ihre Prüfungen für den nächsten Gürtel absolviert und anschließend beim gemeinsamen Grillen mit Eltern und Prüfern die Sommerferien eingeläutet. Victoria Skriprek absolvierte sogar gleich zwei Prüfungen und darf nun sowohl beim Jiu-Jitsu als auch im Antiterrorkampf den gelben Gürtel tragen. Die weiteren erfolgreichen Prüflinge im Jiu-Jitsu sind Maja Zett, Ida Anna Steinert, Emily Wopienik, Jacen Scholz, Louis Munsch, Christopher Benett (alle weiß-gelb), Luca Habel, Lenia Kahmann (beide gelb-orange), Jonathan Karrasch, Nico Dembski, Christopher Wetzig (alle orange), Tyler Dembski, Malte Fitz und Wenke Höhne (alle orange-grün). Im Antiterrorkampf erfüllten Paul Skutek (gelb) und Uwe Tiedke (orange) die Anforderungen. Als Prüfer waren Henning Haake, Reinhard und Stefanie Weber sowie Lothar Hartmann im Einsatz.

 

Foto: BSC

Artikel: NDZ vom 1.7.2019

 

Spektakuläre Gurtprüfungen im Antiterrorkampf und Jiu-Jitsu beim Budo-Sportclub Springe / Elf Kandidaten erfolgreich.

Vor ihrer gemütlichen Weihnachtsfeier waren die Sportler des Budo-SC Springe noch einmal aktiv. Elf Aktive legten erfolgreich ihre Gurtprüfungen im Jiu Jitsu und Antiterrorkampf (ATK) ab - angefeuert von Eltern, Freunden und Vereinskameraden. Spektakulär war vor allem die ATK-Braungurtprüfung von Lothar Hartmann, der demonstrierte, wie man sich erfolgreich gegen Angriffe mit Messern, Stöcken und Pistolen zur Wehr setzt. Die Prüfung zum Gelbgurt im ATK legte Alexander Bonjekovic erfolgreich ab. Ohne Waffen liefen die Prüfungen im Jiu Jitsu ab, zu denen vor allem Kinder antraten. Erfolgreich waren: Lian Jakob, Leander Schmack (beide weiß-gelb), Lenia Kahmann (gelb), Philina Hartmann, Christopher Wetzig (beide gelb-orange), Enis Calakovic (orange), Paul Skutek (grün), Eike Höhne, Sören Tatje (beide blau). Abgenommen wurden die Prüfungen von Henning Haake, Stefanie Weber, Ingo Volkmann und Philipp Lambrecht.

 

Foto: -

Artikel: NDZ vom 21.12.2018

IMG 20181008 WA0004

Der Vorstand des Budo SC: Henning Haake (v.l.), Lothar Hartmann, Stefanie Weber, Ingo Volkmann und Reinhard Weber

 

Einen Wechsel gab es bei der jüngsten Mitgliederversammlung im Vorstand des Budo-Sportclubs Springe. Den Posten des Sportwarts übernahm Reinhard Weber von Reinhold Radicke, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste. Die Jiu-Jitsu-Spartenleitung hatte Weber schon vorher von Radicke übernommen – beide gehörten 1980 zu den Gründern des heute 60 Mitglieder starken Vereins.

Der Vorsitzende Henning Haake, seine Stellvertreterin Stefanie Weber, Kassenwart Ingo Volkmann sowie Schriftführer Lothar Hartmann wurden auf ihren Posten bestätigt.

Verabschiedet wurde von den Mitgliedern des Budo SC auch eine neue „Selbstverständniserklärung“. Dahinter verbirgt sich eine Art Satzungserweiterung, die die Hierarchien im Verein nach japanischem Vorbild regelt. „Wir sind der Tradition der japanischen Kampfsportarten ja ziemlich verpflichtet“, erklärte Schriftführer Hartmann.

 

Foto: BSC

Artikel: NDZ vom 17.10.2018

Sommerpruefungen2018

Vor den Sommerferien wurden beim Budo SC Springe noch die Gurtprüfungen im Antiterrorkampf (ATK) und Jiu Jitsu abgenommen. Zudem gab es noch eine besondere Ehrung: BSC-Mitgründer Reinhold Radicke wurde zum Ehrenmitglied des Clubs ernannt. Die erfolgreichen Prüflinge im Jiu Jitsu, gelb: Jasmin Konate, Jonathan Karrasch, Uwe Tiedtke; gelb-orange: Nico Dembski; orange: Tyler Dembski, Malte Fitz, Anike Hildebrandt, Janosch Grube, Wenke Höhne, Moritz Muhl, Max Weinberg, Julia Böser und Maja Hüper. ATK, gelb: Uwe Tiedtke und Jonas Heile.

 

Foto: BSC

Artikel: NDZ vom 25.06.2018

Z2018 Training

Die Mitglieder des Budo-Sportclub-Springe haben wieder ihr Sommerzeltlager am Johann-Heinrich-Schröder-Heim abgehalten – erstmals mit zwei Übernachtungen. Neben jeder Menge Sport – Jiu-Jitsu-Training, Jogging – und theoretischem Unterricht gab es freilich auch jede Menge Spaß und Spiel für die insgesamt 35 Kinder und Erachsene – ob beim Völkerball oder abends beim Grillen und am Lagerfeuer.

Foto: BSC

Artikel: NDZ vom 21.06.2018