user_mobilelogo

Kyu5

Kein freundlicher Händedruck: Nils Kahmann (l.) demonstriert eine Kyusho-Jitsu-Technik an Jaron Preßler (r.). Der BSC-Vorsitzende Henning Haake schaut zu.

 

Rund 200 Meridiane gibt es im menschlichen Körper, Leitbahnen, durch die gemäß der traditionellen chinesischen Medizin die Lebensenergie fließt. Wie man diese Meridiane durch Reib-, Schlag- oder Drucktechniken so manipuliert, dass man einen Gegner damit abwehrt, erklärten jetzt wieder die Dozenten Jonas Krebser, Carsten Nolte und Olaf Janssen aus Wilhelmshaven bei einem Lehrgang des Budo Sportclubs Springe. Kyusho-Jitsu heißt die Kampfsportart, die die entsprechenden Techniken vermittelt. "Anders als bei anderen Kampfkünsten erfordern diese Techniken kaum Kraft oder Schnelligkeit. Denn diese Punkte sind bei nahezu jedem immer schmerzhaft oder haben kurzzeitig lähmende Wirkung", erklärt Pressesprecher Lothar Hartmann vom Budo SC, einer von 15 Teilnehmern, die von seinem Verein sowie vom SC Bad Münder dabei waren.

 

Foto: BSC

Artikel: NDZ vom 30.10.2019